cz | de
Reisebüro Pangeo tours
Reise Große Rundreise durch das südliche Afrika, Karte

Reise Republik Südafrika, Namibia, Botsuana, Sambia, Simbabwe, Lesotho, Swasiland, Mosambik

Große Rundreise durch das südliche Afrika

ID
Termin
Preis
Flugticket
 
18233-03
12.09.18 - 24.10.18
4 250 Euro
1 170 Euro
AUSVERKAUFT
18233-04
30.10.18 - 11.12.18
4 250 Euro
1 170 Euro
AUSVERKAUFT
19233-01
24.04.19 - 05.06.19
4 250 Euro
1 170 Euro
Richtpreis

Auf dieser Rundreise legen wir mehr als 8 000 Kilometer durch acht Länder des südlichen Afrika zurück. Wir erleben eine wunderschöne Natur, durchqueren Wüsten und grüne Wälder und beobachten in den berühmtesten afrikanischen Nationalparks – den Krüger–, Etosha–, Okavango–, Santa Lucia– und Chobe–Nationalparks – die einzigartige afrikanische Tierwelt. Angehörige der afrikanischen Stämme der San, Himba und Herero bringen uns die exotische Einzigartigkeit Afrikas näher. Wir werden die weißen Strände am Indischen Ozean genauso kennenlernen wie die raue Atlantikküste, die dort bezeichnenderweise Skeleton Coast („Skelettküste“) genannt wird. Wir werden die pulsierenden Metropolen Kapstadt und Maputo ebenso besuchen wie die ruhigeren Städtchen Swakopmund, Livingstone oder Maun. Zu den unvergesslichen Erlebnissen werden sicherlich der Anblick des herabdonnernden Wassers der Victoria–Wasserfälle, der Besuch des „Miniatur–Königreichs“ Swasiland, die mystische Atmosphäre der Ruinenstadt Great Zimbabwe und auch der Sonnenuntergang in den roten Dünen der Namib–Wüste gehören.


1. – 4. Tag: Abflug aus Europa nach Kapstadt, Kapstadt – Tafelberg, imposante Aussicht auf die Stadt und ihre Umgebung, Besichtigung der südafrikanischen Metropole, Kirstenbosch – der größte botanische Garten Afrikas, Meerwasser–Aquarium mit der Fauna aus zwei Ozeanen, Long Street mit Bars und kleinen Läden, welche die Atmosphäreder Stadt unterstreichen, Freizeitzentrum und Hafenanlagender Waterfront – Volksmusik und Tanzgruppen. Kap–Halbinsel, Kap der Guten Hoffnung, Boulders – Pinguin–Kolonie.

5. – 9. Tag: Kap Agulhas – der südlichste Punkt des afrikanischen Kontinents, Mossel Bay, Cango Caves – Höhlensystem mitatemberaubenden Tropfsteinformationen von beeindruckender Größe, Kimberley – Museum zur Geschichte des Diamantenabbaus, Big Hole – die bekannteste Diamantenmine der Welt, größte jemals von Menschenhandgegrabene Grube. Königreich Lesotho – „Königreich im Himmel“ in den Drakensbergen, Maseru – Haupstadt von Lesotho.

10. – 12. Tag: Drachenberge – majestätische Naturszenerienan der Grenze zu Lesotho, Tourismus im Royal Natal–Nationalpark, Wanderung am Fuße der Felsenwand des sogenannten „Amphitheaters“, Bushman paintings, Durban – der größte südafrikanische Hafen an der Küste des Indischen Ozeans, Küstenpromenade, indisches Viertel mit dem berühmten Marktplatz und der Moschee, Strände am Indischen Ozean.

13. – 14. Tag: iSimangaliso–Wetland–Park – eines der größten ökotouristischen Reiseziele auf der Welt, eingetragen in die UNESCO–Weltnaturerbe–Liste, der Park schützt fünf einzigartige Ökosysteme (fakultative Aktivitäten im Park – ca. 15–30 $), Hluhluwe–iMfolozi–Park – Safari im Hotelbus.

15. – 18. Tag: Königreich Swasiland – Miniaturstaat zwischen Südafrika und Mosambik, Mantenga – malerische Bergdörfer, das Zentrum des lokalen Handwerks, Mantenga Falls – 95 m hoher Wasserfall. Hlane Royal National Park – fakultative Aktivitäten im Park, Weiterfahrt nach Mosambik. Maputo – Hauptstadt von Mosambik, Besichtigung der Stadt und ihrer lebhaften Märkte sowie interessanten Architektur, Bilene – Strände am Indischen Ozean, Bademöglichkeiten im azurblauen Wasser, fakultative Aktivitäten (ca. 50 $). Weiterfahrt nach Südafrika.

19. – 21. Tag: Krüger–Nationalpark – der bekannteste und der größte Naturpark in Südafrika, Lebensraum einer unzähligen Menge von Wildtieren, einschließlich der sogenannten „großen Fünf“ (Elefant, Nashorn, Büffel,Löwe und Leopard), Blyde River Canyon – der imposanten Schlucht, Halt bei den bizarren Felsenformationen „Gottes Fenster“, Bourkes Luck Portholes, Pinacle, Drei Rundhütten. Tshipise – Campingplatz, Thermalbad.

22. – 24. Tag: Weiterfahrt nach Simbabwe. Ruinenstadt Great Zimbabwe – mysteriöse prähistorische Bauten, Bulawayo – eine Stadt aus der Kolonialzeit.

25. – 28. Tag: Victoria–Wasserfälle – ein legendärer Anblick, der alle Ihre Erwartungen übertreffen wird. Die Wasserfälle besuchen wir sowohl von der sambischen als auch von der simbabwischen Seite aus, fakultativ Flug per Helikopter über die Wasserfälle (ca. 180 $), Livingstone – Städtchen an den imposanten Victoria–Wasserfällen.

29. – 30. Tag: Weiterfahrt nach Botsuana, Fluss Chobe – fakultativ Boots–Safari auf diesem rechten Nebenfluss des Sambesi, Beobachtung von Flusspferden, Krokodilen, Elefanten, Büffeln usw. aus nächster Nähe (ca. 35 $).

31. – 32. Tag: Flussdelta des Okavango – Möglichkeit, das einzigartige Ökosystem des Okavango–Deltas zu besuchen, eines Flusses, der nicht zum Meer fließt, sondern sich in der Wüste Kalahari verliert, fakultative zweitägige Exkursion mit einem ortsansässigen Führer in das Flussdelta (ca. 300 $)(Übernachtung in freier Natur – ein einzigartiges Erlebnis – sehr empfehlenswert!). Der Besuch im Okavango–Delta ist von der jeweiligen Wetterlage und vom Wasserstand abhängig. Falls ein hoher Wasserstand den Ausflug ins Delta nicht erlauben sollte, wird als Alternativprogramm die fakultative Besichtigung des Chobe–Nationalparks vorbereitet.

33. – 35. Tag: Weiterreise nach Namibia, Popa Falls – Stromschnellen am Fluss Okavango an der Grenze zu Angola, Besichtigung des Hoba–Meteoriten – 54 Tonnen schwer, der größte Eisenmeteorit der Welt, Etosha–Nationalpark – einzigartiger Nationalpark auf einer ausgetrockneter Salzebene (ursprünglich der größte See der Welt), Safari im Hotelbus – ein einzigartiges Erlebnis mit Beobachtung von Wildtieren, Besuch in einem Dorf des Himba–Stammes.

36. – 38. Tag: Spitzkoppe – das „afrikanische Matterhorn“, heiliger Ort des Stammes der San (Ureinwohner Afrikas), bizarre Felsen, fakultativ Ausflug mit einem ortsansässigen Führer zu Felsmalereien (ca. 3 $), zauberhaft schöner Ort mit Atmosphäre, Atlantischer Ozean – Skeleton Coast („Skelettküste“), Cape Cross – größte Seelöwen–Kolonie in Afrika, Swakopmund – malerisches Städtchen an der Atlantikküste, fakultativ Besichtigung des Kristallmuseums

39. – 40. Tag: Nationalpark Namib Naukluft – Tour durch die wunderschöne Namib–Wüste, Sesriem – kurzer Spaziergang durch die pittoreske Schlucht, Sossusvlei – die roten Dünen der Namib–Wüste, eine der schönsten und ältesten Wüsten der Welt, fakultativer Ausflug zu den Dünen (ca. 10 $), Deadvlei – bizarrer Ort in der Namib, Fish River–Canyon – der „afrikanische Grand Canyon“, imposantes Tal des Fish River, Fußwanderung am Rande der Schlucht, Weiterreise in die Republik Südafrika.

41. – 42. Tag: Springbok – Städtchen im Norden der Republik Südafrika, Namaqualand – malerische Landschaft im Westen der Republik Südafrika, Kapstadt, Rückflug nach Europa.

43. Tag: Ankunft in Europa.


Preis beinhaltet: Transport mit dem Hotelbus, Verpflegung im Hotelbus in Form von Vollpension ohne Getränke, Unterkunft im Hotelbus, Dienstsleistungen der technischen Begleitung, genaues Tagesprogramm/gedruckte Reiseführer, Versicherung des Reisebüros gegen das Insolvenzrisiko, Eintrittspreise in die folgenden Parks: Kap der Guten Hoffnung, Royal Natal, Krüger Nationalpark, Hluhluhve-Umfolozi Nationalpark, Etosha, Cape Cross, NP Namib Naukluft, Fish River Canyon.

Preis beinhaltet nicht: Eintrittsgelder, fakultative Programme, Getränke bis auf Tee und Kaffee zum Frühstück, Einreisevisa, Reiseversicherung, Flugtickets einschließlich Steuern und Gebühren, örtliche Abflugsteuer, Transport zum und vom Flughafen.

Abflugsorte: Prag, Wien, Deutschland individuell

Die Reise kann auch in umgekehrter Richtung realisiert werden.Reisebeginn oder Reiseende möglich in Livingston.




Weitere Informationen: Vollständig Reisenübersicht

Reise , Botswana
Reise , Südafrika
Reise , Namibia
Reise , Namibia
Reise , Botswana
Reise , Namibia
Reise , Namibia